Australian Open werden langsam spannend

Nachdem in den ersten beiden Runden der Australian Open immer wieder Spiele dabei sind, wo ein Spieler oder eine Spielerin einfach deutlich unterlegen ist, ergeben sich nun langsam aber sicher die besten Spiele.

Denn die formlosen oder einfach deutlich schlechteren Spieler sind bereits ausgeschieden. Gerade bei den Damen sind hier oft deutliche Unterschiede, wenngleich eine Entwicklung ähnlich wie bei den Herren unübersehbar statt findet.

Zweitens sind die Spieler noch fit. Gerade aufgrund der Hitze lässt auch bei den fittesten Profis im Viertelfinale etwa die Kraft meist spürbar nach, gerade wenn mal ein, zwei härtere Spiele hinter einem Spieler liegen.

Drittens ist die Anzahl der Paarungen noch groß, so dass man die dann wirklich spannenden Spiele gezielt auswählen kann.

  • Del Potro gegen Gilles Muller – Aufschlaghärte gegen konstant druckvolles Spiel – beide offensiv, das wird spannend, wenn die Returnstärke stimmt.
  • Andy Roddick gegen Fabrice Santoro – das könnte entweder recht langweilig sein oder sehr spannend, wenn es Santoro schafft, Andy Roddick zu entnerven. Ich fürchte, das wird ihm nicht gelingen.
  • Marat Safin gegen Roger Federer – dazu muss man nichts sagen. Ich hoffe, Marat kommt gut ins Match.
  • Bghdatis gegen Mardy Fish – das wird sehr offensive und hart umkämpfte Grundlinenduelle geben. Ein Geheimtipp.
Advertisements